Demnächst auf O-TON.AT:

Wasserpfeife soll von Rauchverbot ausgenommen sein: Gewerkschaft setzt sich für Shisha-Lokale ein

06.12.2017

hookah-2180269_1280

Shisha-Lokale in Österreich sollen vom generellen Rauchverbot ausgenommen sein, das am 1. Mai 2018 in Kraft tritt – mit dieser Forderung unterstützt die Gewerkschaft vida gemeinsam mit der Interessensvertretung der Gastronomie das Anliegen der Shisha-Lokal-BetreiberInnen. Das geplante Rauchverbot verbietet das Rauchen in allen Gastronomiebetrieben. Vergessen wurde laut vida in diesem Gesetz auf Ausnahmen wie Shisha-Lokale, die ihren Geschäftszweck im Anbieten von Rauchkonsumation in Form von Shishas, auch Wasserpfeifen, haben. Die Umsetzung des generellen Rauchverbotes bedeutet somit das Einstellen dieser Betriebe und den Verlust von Arbeitsplätzen, wie die vida betont. Voraussetzung für die geforderte Ausnahmeregelung sind ein gutes Lüftungssystem vor Ort und dass - abgesehen von kleinen Snacks - keine Speisen serviert werden. Neben Gesundheitsschutz spricht Berend Tusch, Vorsitzender des Fachbereichs Tourismus in der Gewerkschaft vida, auch Regelungen für die Jobsuche an:

„Wir als Gewerkschaft schlagen vor einerseits an dem Rauchverbot festzuhalten, aber andererseits für Ausnahmeregelungen einzutreten. Das heißt, es muss präventiv etwas passieren. Also im betrieblichen Ablauf wie dem Back-Office, der Vorbereitung und in der Zustellung zum Gast müssen Regelungen gefunden werden und muss Arbeitnehmerschutz gewährleistet sein. Sprich, es muss dort die besten Abluftsysteme und Kontrollen geben, die besten Möglichkeiten und Profis, die das regelmäßig kontrollieren. Es muss für die ArbeitnehmerInnen gewährleistet sein, dass sie keinen Nachteil in ihrem Berufsleben haben. Weiters muss gewährleistet sein, dass wenn jemand eine Stelle beim AMS angeboten bekommt, er diese ablehnen kann ohne mit Strafen oder Sanktionen rechnen zu müssen...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Montag, 18.12.2017

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Gassergasse 1/25
A-1050 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use