Demnächst auf O-TON.AT:

4,4 Milliarden Entlastung durch Lohnsteuerreform: 78 Prozent davon entfallen auf mittlere Einkommen

20.12.2017

©StevePb | pixabay.com

Der österreichische Staat hat im Jahr 2016 knapp über 97 Milliarden an Steuern eingenommen. Die größten Brocken leisten die Unternehmer mit etwas mehr als 27 Milliarden an Umsatzsteueraufkommen. Mit etwa 25 Milliarden nur knapp weniger zahlen Unselbständige an Lohnsteuer an den Fiskus. Das berichtet Konrad Pesendorfer, Generaldirektor der Statistik Austria, heute im Rahmen einer Pressekonferenz. Durch die Steuerreform von 2015 wurden im Jahr 2016 vor allen die ArbeitnehmerInnen entlastet. Pesendorfer:

„Das Jahr 2016 war insofern ein besonderes Jahr, als die Lohnsteuerreform hier bei steigenden Bruttobezügen einen deutlichen Rückgang beim Lohnsteueraufkommen, von mehr als zehn Prozent, gezeigt hat. Das heißt: Es bleibt mehr in den Taschen der Haushalte zurück. Die Kaufkraft steigt und das haben wir auch in einer stärkeren Konsumfreudigkeit der Haushalte gesehen. Insgesamt haben wir in einer Simulation ein Volumen von knapp 4,4 Milliarden Entlastungsvolumen durch die Lohnsteuerreform errechnet. Das betrifft aber bis dato nur den Bereich der Lohnsteuer, weil die Daten für die Einkommenssteuer der Selbstständigen für das Jahr 2016 noch nicht vorliegen.“

Die Bruttoeinkommen der Lohnsteuerpflichtigen sind um mehr als sechs Milliarden Euro, oder 3,4 Prozent, gestiegen. Das Lohnsteueraufkommen ist hingegen um drei Milliarden Euro zurückgegangen. Das entspricht einem Minus von 10,8 Prozent. Konrad Pesendorfer darüber, wer am meisten von der Lohnsteuerreform profitiert hat:

„Hauptsächlich wurde die Gruppe der mittleren Einkommen, zwischen 18.000 und 60.000 Euro pro Jahr, entlastet. Auf sie entfiel 78 Prozent des Entlastungsvolumens...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Sonntag, 22.04.2018

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use