Demnächst auf O-TON.AT:

Am 6. Februar ist Safer Internet Day: Studie zum Onlineverhalten heimischer VolksschülerInnen

01.02.2018

child-1183465_1280

Volksschulkinder können sehr gut mit digitalen Medien umgehen, beim kritischen Abwägen von Inhalten brauchen sie aber Unterstützung – das zeigt die Studie ‚Digitale Medien im Volksschulalter‘, die von der Plattform Saferinternet.at beauftragt wurde und anlässlich des internationalen Safer Internet Days am 6. Februar 2018 präsentiert wurde. In der Studie durch Interviews befragt wurden Kinder im Alter von sechs bis neun Jahren und ihre Eltern. Die Ergebnisse zeigen, dass die Kinder das Internet vor allem zum Anschauen von Videos und zum Spielen nutzen. Dementsprechend wichtig für Volksschulkinder sind YouTube sowie seine YouTube-Stars und Whatsapp, um mit Freunden Videos und Fotos zu teilen, beziehungsweise um auch nach der Schule zu kommunizieren. Außerdem verwenden VolkschülerInnen gezielt Google, um nach für sie interessanten Inhalten zu suchen. Die Studie stellt Volksschulkindern also hohe Medienkompetenz aus, legt aber auch Schwierigkeiten offen, wie Barbara Buchegger, pädagogische Leiterin bei Saferinternet.at, erklärt:

„Aber natürlich können Kinder in diesem Alter nicht alles. Wo es ihnen zum Beispiel besonders mangelt, ist das Einschätzen von Inhalten im Bereich YouTube. Also etwa beim Erkennen von Product Placements oder auch von In-App-Käufen bei Spielen. Ein ganz relevantes Thema beim Beurteilen von Inhalten sind in diesem Alter auch WhatsApp-Kettenbriefe, ein klassisches Beispiel. Hier ist es für die Kinder schwierig einen angsteinflößenden Kettenbrief einzuschätzen, in dem im Falle des Nichtweiterschickens der Tod der Mutter in fünf Jahren prophezeit wird. Die Kinder fragen sich dann, ob sie das weiterschicken oder nicht und tun sich beim Abschätzen der Konsequenzen sehr schwer...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Mittwoch, 21.02.2018

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use