Demnächst auf O-TON.AT:

Neue Plattform für Sammelklagen: Unabhängigkeit soll durch Crowdfunding sichergestellt werden

23.03.2017

Succo / pixabay.com

Peter Kolba, früherer Chefjurist des Vereins für Konsumentenschutz (VKI), hat sich selbstständig gemacht und heute seine Plattform für Sammelklagen präsentiert. Mit COBIN Claims steht nun eine gemeinnützige, von staatlichen Geldern unabhängige, Plattform in den Startlöchern, die sich für Sammelaktionen bei Massenschäden einsetzt. Vor allem Einpersonenunternehmen, Investoren, sowie Klein- und Mittelbetriebe sollen einen erweiterten Konsumentenschutz bei Massenschäden erhalten und werden durch ein Team aus Rechtsanwälten, Sachverständigen und Anlegerschützern bei ihren Klagen gegen große Betriebe unterstützt. In Europa wurde bei der Schaffung von effektiven Instrumenten zur Verfolgung von Schadensersatzansprüchen bisher nichts getan, wie das Beispiel des VW-Skandals zeigt, wo  - im Gegensatz zu Amerika  - die Kunden gänzlich leer ausgingen. Dr. Peter Kolba, der selbst 26 Jahre beim VKI tätig war, erklärt das Problem bei Massenschäden:

„Bei einem Massenschaden ist es so, dass höchstens 25 Prozent der Geschädigten über eine Rechtsschutzversicherung verfügen. Und ohne eine Rechtsschutzversicherung kann es sich auch ein Einpersonenunternehmen oder KMU gar nicht leisten gegen einen mächtigen Schädiger Prozess zu führen, weil das Prozesskostenrisiko zu hoch ist. Und solche Ansprüche werden dann nicht weiterverfolgt und damit kalkulieren oftmals Schädiger. Darum ist es uns wichtig, dass wir dieser Gruppe Geschädigter anbieten können, dass, wenn sich eine bestimmte Anzahl an Personen findet, wir Prozessfinanzierer an Bord holen, welche die Basis finanzieren. Die übernehmen dann das gesamte Kostenrisiko einer Klage, da braucht also niemand befürchten, das er noch was draufzahlen muss...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Donnerstag, 17.10.2019

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use