Demnächst auf O-TON.AT:

Prognose für Börse 2019: Leichte Erholung trotz Brexit und Handelskonflikt mit den USA

12.12.2018

Pexels / pixabay.com

Für den Aktienmarkt, der derzeit trotz des globalen Wirtschaftswachstums Einbrüche verzeichnet, wird fürs kommende Jahr Erholung erwartet – das prognostizieren Analysten der Erste Group. Zentral- und osteuropäische Länder weisen laut den Finanzspezialisten ein solides, überdurchschnittliches Wachstum auf und liegen auch hinsichtlich ihrer Staatsverschuldung unter dem Durchschnitt der Gesamt-Euro-Zone. Trotzdem ist die Schuldenkrise laut Fritz Mostböck, Head of Group Research der Erste Group, ein Grund für die aktuellen Turbulenzen an der Börse. Seit der Finanzkrise 2008 sei sie nicht genügend aufgearbeitet worden und wird somit als wiederkehrende, globale Problematik für die nahe Zukunft erwartet. Negativ beeinflusst wird die Börse und damit die Eurozone auch von politischen Unsicherheiten wie dem Brexit und dem ungewissen Budget Italiens. Ebenfalls eine Rolle für den Rückwärtstrend am Aktienmarkt spielt der andauernde Handelskonflikt mit den USA, der aber vor allem China treffe, so Mostböck. Er stellt eine Prognose für das kommende Jahr:

„Der Handelskonflikt ist schon ein wesentlicher Faktor, der dieses Jahr stark belastet hat und in erster Linie von der USA ausging. Dabei trifft es China wesentlich mehr als die Europäische Union, hinsichtlich der Exporte in die USA. Hier hat China mehr als 505 Milliarden US-Dollar an Exporten in die USA. Von diesen Einfuhrzöllen sind bis dato 250 Milliarden Dollar betroffen, also 50 Prozent aller Exporte. Das ist schon erheblich. In der EU hingegen sind es deutlich weniger, zu Zeit so um die sechs bis sieben Milliarden Dollar. Inkludiert man die Autoindustrie, kommt man auf zirka 40 Milliarden Dollar. Das sind ungefähr zehn Prozent aller Exporte in die USA, das Verhältnis für EU ist also ein deutlich günstigeres...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Mittwoch, 23.01.2019

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use