Demnächst auf O-TON.AT:

Bevölkerungswandel bedroht das Pensionssystem: Durchschnittspension soll bis 2040 um 190 Euro sinken

06.06.2018

stevepb/pixabay.com

Die öffentlichen Pensionsausgaben in Österreich sollen bis zum Jahr 2040 um 1,2 Prozent des BIP steigen. Das besagen Berechnungen des Wirtschaftsforschungsinstituts EcoAustria. Um das aktuelle Niveau des staatlichen Pensionssystems aufrechtzuerhalten bedarf es folglich enormer finanzieller Mittel. Dr. Tobias Thomas, Direktor von EcoAustria, fasst die Probleme des österreichischen Pensionssystems zusammen: 

„Das österreichische Pensionsversicherungssystem steht nach wie vor wegen des demographischen Wandels vor sehr, sehr großen Herausforderungen. So werden bereits ab dem Jahr 2025 auf jeden über 65-Jährigen weniger als drei 20 bis 64-Jährige kommen. Die bisherigen Pensionsreformen haben das Pensionsversicherungssystem zwar ein gutes Stück demographiefester gemacht, allerdings auf Kosten eines sinkenden Pensionsniveaus. Die Ersatzrate, also das Verhältnis von Durchschnittspension zu Durchschnittseinkommen, wird von heute rund 56 Prozent auf unter 50 Prozent im Jahr 2040 sinken. Bei den Männern bedeutet das einen Rückgang  von 70 auf 61 Prozent und bei den Frauen von 45 auf 39 Prozent. Diese sinkenden Ersatzraten zeigen, dass die Leistungsfähigkeit der gesetzlichen Pensionsversicherung zurückgeht. Auf heutige Einkommen bezogen, werden die monatlichen Durchschnittspensionen bis zum Jahr 2040 um 190 Euro sinken.“

Eine sinnvolle Reaktion auf den demographischen Wandel wäre für Thomas, die konsequente Ankoppelung des gesetzlichen Pensionsantrittsalters an die Lebenserwartung. Eine derartige Maßnahme würde eine faire Lastenverteilung zwischen den Generationen gewährleisten. 

Mag. Gerald Loacker, Nationalratsabgeordneter und Sozialsprecher der NEOS, verortet das Problem des heimischen Pensionsversicherungssystems hingegen primär in der starken Abhängigkeit von staatlichen Pensionen:       

„Alles was auf einem Bein steht ist wackelig und wenn man schaut, wie die finanzielle Versorgung im Alter aussieht, dann sind wir hier in Österreich überproportional stark auf die erste Säule, auf das staatliche Pensionssystem angewiesen, zu 92 Prozent...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Montag, 12.11.2018

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use