Demnächst auf O-TON.AT:

Jeder Dritte leidet an Hämorrhoiden: Einsatz pflanzlicher Arzneimittel zeigt Erfolg bei der Therapie

25.09.2018

Free-Photos / pixabay

Ärztlichen Studien zufolge leidet jede/r dritte Österreicher/in unter Hämorrhoidalbeschwerden. Laut dem Magazin „Der Chirurg“ hat jede zweite Person ab dem Alter von 40 Jahren zumindest einmal mit einer Hämorrhoiden-Erkrankungen zu kämpfen, ab dem 60. Lebensjahr steigt diese Rate sogar auf 60 Prozent. Meist treten die Symptome beim Stuhlgang durch Juckreiz, Nässen, Brennen, sowie hellrote Blutungen auf, allerdings sind Frauen hier viel häufiger als Männer betroffen, da gerade Schwangerschaft, Entbindung und Sitzarbeit durch die starke körperliche Belastung Beschwerden der Hämorrhoiden hervorrufen. OÄ Dr. Michaela Lechner, FEBS, Fachärztin für Chirurgie in Wien und Klosterneuburg, Oberärztin im Krankenhaus Göttlicher Heiland, über die Situation in der Bevölkerung:

„Es hat sich ergeben, dass etwa vier Prozent der Gesamtbevölkerung unter hämorrhoidal-Symptomen leiden, und es gibt auch keine nachgewiesene Ursache oder keinen nachgewiesenen Risikofaktor für das Entstehen von Hämorrhoiden bzw. hämorrhoidal-Beschwerden. Das Einzige, was evidenzbasiert ist, ist, dass Hämorrhoiden mit Schwangerschaften und Geburten in Zusammenhang stehen. Ich arbeite in einem Krankenhaus mit einer sehr hohen Geburtenzahl und da ist es natürlich so, dass wir nicht selten Patientinnen am Ende der Schwangerschaft oder rund um die Geburt sehen, die entsprechende Probleme haben. Aber auch in diesen Fällen versuchen wir es eigentlich immer über einen Zeitrum von ein paar Tagen, auch wenn der Leidensdruck sehr groß ist, mit einer hochdosierten konservativen Therapie, weil man kann sich vorstellen, wenn eine Frau gerade entbunden hat und dann kommt noch eine Hämorrhoiden-Operation dazu, ist das eine sehr hohe Belastung...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Donnerstag, 18.10.2018

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use