Demnächst auf O-TON.AT:

Am 1. Juni 2019 ist Welt-Milch-Tag: IG Milch deckt Missstände in der Milchindustrie auf

29.05.2019

pixabay

Die IG Milch, der Verein österreichischer Grünland- und Rinderbauern, zeigt regelmäßig Missstände in der Milchindustrie auf. In einer Pressekonferenz am 29. Mai 2019 anlässlich des Welt-Milch-Tages am 1. Juni informierten Mitglieder der IG Milch über die aktuell sehr angespannte Lage am Milchmarkt. Die Erzeugerpreise lägen auf einem ausgesprochen niedrigen Niveau, was auf die Stimmung am Land drücke und Landflucht weiter forciere. Ernst Halbmayr, ehemaliger Geschäftsführer der Freien Milch Austria, über die konkrete Problematik:

„Die konkreten Missstände sind, dass die Bauern keine Möglichkeit haben die Molkerei zu wechseln, das heißt sie sind in der Molkerei in der sie vor Ort sind gefangen und müssen da jede Art von Vertrag akzeptieren. Speziell wenn irgendwer mit einzelnen Punkten in der Molkerei nicht einverstanden ist: Kritik ist verboten und verpönt und wird mit Entzug des Liefervertrags und damit mit Existenzvernichtung bestraft.“

Die IG Milch hat sich in den vergangenen Jahren verstärkt für einen konstruktiven Systemwandel in der Milchindustrie eingesetzt. Gemeinsam mit den Grünen Bauern und der Via Campesina Austria wurde vor vier Jahren ein Milchmanifest geschrieben, das die Forderungen und Wünsche der Bauern zusammenfasst. Zudem wurde die Erzeugerorganisation Freie Milch Austria gegründet, die allerdings auf dem Milchmarkt scheiterte. Halbmayr führt dies auf unfaire Wettbewerbspraktiken zurück:

„Es ist ja so, dass der Milchmarkt seit Jahren übervoll ist in Österreich. Das heißt jede Molkerei hat zu viel Milch und versucht die bestmöglich beim Lebensmittelhandel unterzubringen. In Österreich haben wir im europäischen Vergleich eigentlich noch gute Verkaufspreise im Regal...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Dienstag, 20.08.2019

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use